Familien & Generationen

Gemeinsam stark für Kinder

GsfK_GsfK-Farbe

 

… weil es um unsere Kinder geht

 

Die Gemeinde ist nach dem Familienverband der wichtigste Ort des Zusammenlebens. Deshalb ist es ihre Aufgabe, die Bedürfnisse ihrer Familien ernst zu nehmen und sie zu erfüllen. Mit vielen Angeboten möchten wir den Kindern ein gutes Aufwachsen ermöglichen. Dabei stehen alle Kinder von 0 bis 18 Jahren im Mittelpunkt. Einrichtungen wie Kindergärten, Schulen, Beratungsstellen und Vereine begleiten die Kinder und ihre Familien auf diesem Weg.

Mit „Gemeinsam stark für Kinder“ macht das Land Steiermark die Kinder in einer Gemeinde deutlich zum Thema. Alle Angebote für Kinder und Familien vor Ort werden miteinander lückenlos vernetzt und für alle sichtbar gemacht. So können Kinder und Familien von der Schwangerschaft bis zum Eintritt ins Berufsleben rechtzeitig auf alles aufmerksam gemacht werden und sich die Unterstützung holen, die sie gerade brauchen.

Die Gemeinde spannt somit ein Netz wie ein Trampolin, welches allen Kindern den Sprung in ein eigenständiges erwachsenes Leben ermöglicht. Weil wir nur gemeinsam stark für unsere Kinder sind.

Nähere Informationen unter www.gemeinsamstark.steiermark.at

 

Unsere bisherigen Maßnahmen:

  • Erstellung eines Elternfragebogens – Befragung von März bis Mai 2019
  • Bildungsreihe 2020 für Eltern und interessierte Bürger*innen Start im Jänner 2020 I  Hier finden Sie unseren Bildungsfolder zum Durchblättern.
  • Ratgeber und Wegweiser für Eltern
    Zurzeit arbeiten wir an einer Broschüre, in der Sie gesammelt alle wichtigen Kontakte im Bereich Kind, Jugend und Familie finden, verknüpft mit wertvollen Tipps und Hinweisen.

COVID-2019-Elterninformation

Elternbrief COVID-2019

Liebe Eltern,

seit fast drei Wochen meistern Sie nun schon Ihre Mehrfach-Rolle als Eltern, Lehrer*in, Animateur*in und Arbeitnehmer*in. Die aktuelle Lage (COVID – 19) stellt Eltern immer wieder vor neue Herausforderungen. Mit zahlreichen Informationen und Angeboten von den unterschiedlichsten Institutionen und einigen Tipps wollen wir Ihnen die Situation zu Hause erleichtern und hoffen, dass Sie die eine oder andere Hürde damit schwungvoller nehmen können. 

Alle wichtigen Telefonnummern für Krisenzeiten finden Sie hier oder kompakt zum Ausdrucken im nachstehenden pdf.

Auch das geht vorbei

Ich habe Thomas Brezina in Radio gehört. Er hat sein neues Buch „Auch das geht vorbei“ zum Gratis-Download zur Verfügung gestellt. 

http://www.edition-a.at/index.php.

Ideen für zu Hause 

Die Ideen für zu Hause, vom Umwelt-Bildungs-Zentrum Steiermark, sollen Zusammenhänge zwischen Ökologie, Natur-, Umwelt- und Klimaschutz nachvollziehbar und Naturwissenschaften praxisnah erlebbar machen. Sie bieten die Chance, eigenständig kreativ zu werden, selbstbestimmt zu handeln und unseren Alltag langsamer und achtsamer zu gestalten.

Hörbücher für Kinder

https://www.lernwelt.at/literatur/hoerbuecher-fuer-kinder/index.php

Die Verlagsgruppe Random House hat eine Hörbuch- und e-book Gratis-Aktion als Danke fürs Durchhalten und Laune-Hochhalten für alle Familien ins Leben gerufen. Überall, wo es Hörbuch-Downloads gibt - und hier bei der Verlagsgruppe Random House können 5 tolle Kinderhörbücher gratis downgeloaded werden.

Tipps und Ratschläge von Psycholog*innen

Hier finden Sie ein sehr gutes Infoblatt vom Bundesverband Österreichischer PsychologInnen: „Wie Sie häusliche Quarantäne gut überstehen“.  

Storchennest

Eltern Sein im Dialog – ein erstes Angebot geht online.

Wie Eltern gut durch die Krise kommen

https://kinderbuero.at/blog/wie-eltern-gut-durch-die-krise-kommen/

 Institut für Familienfragen

„Telefon statt Gruppentreffen“

Da wir derzeit keine Vorträge im Bereich "Gestärkte Eltern für starke Kinder" veranstalten können, bieten wir Ihnen die Möglichkeit, uns mittwochs in der Zeit von 10.30 bis 12.00 Uhr und von 17.30 bis 19.00 Uhr unter der Nummer 0664/9212842 zu Erziehungsfragen, besonders zur aktuellen Situation, zu erreichen! Erreichbarkeit der Beratungsstelle & für Terminvereinbarungen: Mo-Do von 09.00-12.00 Uhr unter (0316) 386210 oder elternschaft@utanet.at
http://www.familienfragen.at 

Zwei und mehr

1. NEU: Pilotprojekt des Instituts für Familienfragen Ab dem Frühjahr 2020 gibt es in der ZWEI UND MEHR-Familien- & KinderInfo die Möglichkeit individuelle Beratungsstunden für Fragen rund um den Familienalltag zu besuchen. Anonym, kostenfrei und ohne Anmeldung! Diese finden jeden zweiten Dienstag im Monat von 13:00-16:00 Uhr statt. Jeden ersten Mittwoch (10:00 – 12:00 Uhr) im Monat gibt es zudem die Möglichkeit an einer ZWEI UND MEHR-Elternrunde teilzunehmen. Nach einem Impulsvortrag ist genügend Zeit für einen gemeinsamen Austausch. Währenddessen werden eine kostenfreie Kinderbetreuung sowie Dolmetsch nach Anmeldung angeboten. Nähere Informationen finden Sie hier.

 

2. Von zwei und mehr gibt es einen Sonder-Newsletter https://www.zweiundmehr.steiermark.at/cms/beitrag/12775027/135802561  u.a. mit dem Verweis auf DigiBib – die Medienplattform des Landes Steiermark, mit jeder Menge Bücher, die gratis als e-book zur Verfügung gestellt werden.

elternweb2go

Die Plattform des Forums Katholischer Erwachsenenbildung kann ich empfehlen. Dort befinden sich unterschiedliche Webinare für Eltern/Familien zum Nachsehen und auch aktuell finden immer wieder Vorträge statt, an denen man online teilnehmen kann. Link zur Plattform: http://www.elternbildung.or.at/elternbildung/angebote/elternweb2gowebinare/elternweb2go

Telefonische Beratung – RAINBOWS Steiermark

Die Mitarbieter*innen von RAINBOWS Steiermark sind auch in Corona-Zeiten da und bieten jederzeit eine telefonische Beratung an. Besonders in stürmischen Zeiten – bei Trennung, Scheidung und Tod. Zu den Kontaktdaten gelangen Sie hier.​

Zebra Sorgenhotline 

Der Verein ZEBRA bietet über die Sorgenhotline Beratung und Service in verschiedenen Sprachen und mit Dolmetscher an.
Alle Informationen zur ZEBRA-Sorgenhotline finden Sie in sieben Sprachen auch unter https://zebra.or.at/aktuelles?detailId=68
Informationen zu Covid19 übersetzt in sechs Sprachen

Die wichtigen Informationen zu den Maßnahmen rund um das Corona-Virus wurden übersichtlich und leicht verständlich aufbereitet. Diese Informationsblätter können Sie in sieben Sprachen auf unserer Website herunterladen: https://zebra.or.at/aktuelles?detailId=67

Für weitere Fragen und Anliegen stehen wir natürlich auch weiterhin unter office@zebra.or.at oder 0316/83 56 30 zur Verfügung.

Pflege-Hotline als wichtige Unterstützung für pflegende Angehörige

Das neuartige Coronavirus stellt auch den Pflegebereich vor große Herausforderungen, insbesondere die pflegenden Angehörigen. Deshalb wurde auf Initiative von Gesundheitslandesrätin Juliane Bogner-Strauß eine eigene Pflege-Hotline des Landes Steiermark eingerichtet. Nähere Informationen finden Sie hier.

Ferienangebot des Talentcenters der WKO Steiermark

Egal ob Coding Week, Entdeckungsreise: Holz, Metall oder Elektro oder die Entdeckung des eignen Traumberufs – Das Talentcenter der WKO Steiermark hat für jede/n das passende Ferienangebot. Nähere Informationen finden Sie hier.

Schulsozialarbeit

Die SchulsozialarbeiterInnen bieten telefonische Beratungen für all ihre Zielgruppen an und nutzen außerdem die Zeit im Homeoffice, um sich auf die Zeit nach der Krise vorzubereiten und dazu Thematiken, die zwangsläufig bei den Kindern und Jugendlichen auftauchen werden wie u.a. Trauer, Verlust, Gesundheit, Existenz- und Zukunftsängste, Nachhaltigkeit oder Fake News zu bearbeiten. 

Bildungsreihe 2020

Für die Vorträge, die wir aufgrund der Pandemie absagen mussten, wird es sobald als möglich Ersatztermine geben.
Sobald diese feststehen, finden Sie die neuen Termine im Newsletter und auf der Homepage der Gemeinde.

Zum Abschluss noch Tipps und Anregungen der Koordinator*innen, zusammengestellt von meinem Kollegen in Weiz:

Wenn es eng und nervig wird ….. 

Die Wohnung ist eng, es ist laut und es wird gestritten. In Zeiten wie diesen wird’s echt oft schwierig, Ruhe zu bewahren und nicht die Nerven zu verlieren.

Nachfolgend haben verschiedene Menschen Vorschläge gemacht, wie man in diesen Situationen umgehen könnte, wie man vielleicht doch die Kurve kratzen und in ruhigere Phasen kommen könnte. Vielleicht ist ja die eine oder andere hilfreiche Anregung dabei.

Den Humor nicht verlieren. Man kann angespannte Situationen sehr gut deeskalieren, indem man Menschen, welche in Rage sind, direkt auf ihre Emotionen anspricht & das mit dem Körper verbindet. Also gerne eine paradoxe Intervention setzen á la "Wie geht es denn deiner linken Pobacke?"

Bewegung hilft! Ein Partner geht mit den Kindern hinaus, Garten und Wald bieten sich an, der andere nimmt sich bewusst Zeit zum Ausrasten - keine Hausarbeit, kein "ich muss noch schnell..." - die Zeit gehört der Person zum Schlafen, Lesen, Duschen oder in die Luft schauen.

Ein Tipp für schwierige Situationen: 3 x tief und langsam ein- und ausatmen (am besten bei Frischluft) und dabei an die beste, lustigste Eigenschaft des Gegenübers denken - das erdet und lenkt den Blick auf das Positive.

Edwin Benko vom steirischen Kriseninterventionsteam empfiehlt: „Tragen Sie den Konflikt nicht gleich aus. Nehmen Sie einen Zettel, schreiben Sie Ihren Unmut und Ihr Ärgernis darauf und legen Sie den Zettel über Nacht in eine Lade. Am nächsten Tag, wenn man eine Nacht darüber geschlafen hat, schaut die Sache schon wieder anders aus.“

Tagesroutine einhalten: jeder bekommt eine Aufgabe, z.B. Müll entsorgen, sich Gedanken um das Mittagessen machen, Schulaufgaben, Malblätter.... einen Tagesplan mit festen Zeiten machen.

Spielzeug durchsehen und neu entdecken. Spiele spielen, die schon lange nicht mehr gespielt wurden. Spiele, die nicht mehr gebraucht werden, aussortieren, zum Verkaufen oder Verschenken verpacken.

Entlastung des Partners - der Mutter? : Freizeit einplanen (Bewegung, Telefonat mit Mutter/Freundin), gemeinsam Haushalt machen, Neues ausprobieren …

Wir treffen uns täglich zum Frühstück und tauschen uns aus, welche Aufträge jeder von uns zu erfüllen hat und wann jeder diese einplant. So können wir das gegenseitige "auf die Nerven gehen" geringhalten und unsere Freizeit aufeinander abstimmen. Die Abende nutzen wir für Gesellschaftsspiele, für die wir sonst "eh nie Zeit haben".

Eltern – wir wissen es alle - sind mit ihrem Verhalten und ihrem Tun Vorbilder für die Kinder. Auch jetzt in dieser Krise sind wir Vorbilder. Nützen wir diese Gelegenheit und zeigen wir den Kindern, wie sich selbst solche außergewöhnlichen Situationen meistern lassen. 

Nicht immer und ständig Nachrichtensendungen anschauen. Auch mal eine Nachrichtenpause einlegen oder sich nur zu bestimmten Zeit ein update holen …

Im Namen der Marktgemeinde Gratwein-Straßengel wünsche wir Ihnen von ganzem Herzen alles Gute, viel Durchhaltevermögen und vor allem … 
BLEIBEN SIE ZU HAUSE UND GESUND!!!

Bei Anregungen, Wünschen, Problemen oder Beschwerden schicken Sie uns bitte eine Mail. 

Astrid Schatz

Ansprechpartnerin

Schatz_Astrid

Mag. Astrid Schatz

Gratwein
0699/18252868