Tourismus/Kultur

Gratweiner Spaziergang

Spazieren Sie mit uns durch den Ortsteil Gratwein!

Vielleicht ist Ihnen schon aufgefallen, dass an manchen historischen Häusern in Gratwein Tafeln mit geschichtlichen Daten angebracht sind. Möglicherweise haben Sie auch die Buchstaben am oberen rechten Rand entdeckt?! Diese sind ein Hinweis auf den „Gratweiner Spaziergang“, der im Zusammenhang mit diesen Tafeln empfohlen wird. In der nachstehenden Galerie können Sie sich die Tafeln beim Durchklicken anschauen. Wenn Sie ein Stündchen Zeit haben und sich ein wenig bewegen möchten, empfehle ich Ihnen diesen geschichtlichen Rundgang durch unseren schönen Ort. 

Wir beginnen am Hauptplatz beim ehemaligen Gasthof Raab (A), gleich daneben liegt der „Sternwirt“ im Langmannhaus (B), gegenüber das Gemeindeamt (C), die Fleischhauerei Rinner und das große gelbe Haus, indem unser Optiker Reiss sein Geschäft hat (D). Dann machen wir einen kleinen Abstecher zum grünen Haus in der Judendorfer Straße 2 (E) und sehen uns anschließend in der Bahnhofstraße 9 die ehemalige „Villa Annenheim“ der Familie Hois an. Einen etwas längeren Weg haben wir jetzt bis zum Fischerwirt (G) vor uns. Von dort gehen wir zurück (unter den beiden Unterführungen) und kommen auf dem Weg in die Au vorbei am „Gratweiner Kunstzug“ von Othmar Krenn zur Villa Tannhof (H). Zur Kirche (I) sind es dann nur ein paar Schritte, gleich gegenüber liegt das große rote Haus Kirchengasse 11 (J). Wenn wir die Kirchengasse hinunter gehen, kommen wir zur ehemaligen „Kirchtavern“, Kirchengasse 16 (K). Dann haben wir einen längeren Weg zur Weihermühle (L) vor uns, die etwas außerhalb des Ortszentrums liegt.

Einen schönen Spaziergang wünscht Ihnen GV Maria Grill

PS: Ein Teil dieser Gebäude wurde auch in unserem Gemeinde-Wirtschaftsmagazin IMPULS näher beschrieben – hier ein Link zu diesem Artikel (Seite 14-17): https://bit.ly/2N5Cv69